Recht in Afrika

Law in Africa | Droit en Afrique

Über die Zeitschrift

Die Zeitschrift „Recht in Afrika“ ist die 1998 gegründete Zeitschrift der Gesellschaft für afrikanisches Recht e.V., die seit 2014 online erscheint. Sie ist ein Informations- und Diskussionsforum für die unterschiedlichen und vielfältigen Ausprägungen von Recht, sei es multinationaler, staatlicher, informeller oder traditioneller Natur, das auf dem afrikanischen Kontinent zur Anwendung kommt. Dabei finden Themen zu aktuellen Rechtsentwicklungen besondere Beachtung.

„Recht in Afrika“ veröffentlicht ausführliche Abhandlungen zu afrikabezogenen rechtlichen Themen, kürzere Berichte zu laufenden Forschungsprojekten, aktuellen Vorgängen und wissenschaftlichen Tagungen sowie Buchbesprechungen.

„Recht in Afrika“ lädt alle an den Rechtsentwicklungen in Afrika Interessierten aus Wissenschaft und Praxis, sei es als Lehrende oder als Lernende, aus Afrika, Europa oder aus anderen Teilen der Welt ein, als Autoren und Leser zum Austausch über rechtliche Aktivitäten in Afrika beizutragen.

„Recht in Afrika“ enthält Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache.

ISSN Print 1435-0963
ISSN Online 2363-6270
Erscheint halbjährlich

Herausgeberkreis

Gesellschaft für Afrikanisches Recht e.V.

vertreten durch

  • Prof. Dr. Hartmut Hamann
    Hamann Rechtsanwälte, Stuttgart
  • PD Dr. Harald Sippel
    Privatdozent an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth

Schriftleitung

  • Prof. Dr. Hartmut Hamann (V.i.S.d.P)
    Hamann Rechtsanwälte (Vorsitzender des Vorstandes, Schriftleitung)
  • Dr. Hatem Elliesie
    Abteilung ‚Recht und Ethnologie‘ des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung, Halle (Saale)
  • PD Dr. Harald Sippel
    Universität Bayreuth
  • Prof. Dr. Ulrike Wanitzek
    Universität Bayreuth

Redaktionsanschrift:
Hamann Rechtsanwälte
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart

Telefon: +49 / 711 – 120 950 – 30 (Sekretariat)
Fax: +49 / 711 – 120 950 – 50
Mail: hamann@hamann-legal.de

Die Zeitschrift sowie alle Texte und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen Zustimmung der Herausgeber bzw. des Verlages.

Namentlich gekennzeichnete Artikel müssen nicht die Meinung der Herausgeber/Redaktion wiedergeben. Unverlangt eingesandte Manuskripte – für die keine Haftung übernommen wird – gelten als Veröffentlichungsvorschlag zu den Bedingungen der Herausgeber.

Autorenhinweise

„Recht in Afrika“ erscheint zwei Mal im Jahr. Die Zeitschrift veröffentlicht ausführliche Abhandlungen zu Afrika bezogenen rechtlichen Themen, kürzere Berichte zu laufenden Forschungsprojekten, aktuellen Vorgänge und wissenschaftlichen Tagungen sowie Buchbesprechungen. Themen zu aktuellen Rechtsentwicklungen mit politischen und wirtschaftlichen Bezügen finden besondere Beachtung.

„Recht in Afrika“ möchte Diskussionen anstoßen und vertiefen. Es werden nur unveröffentlichte Originalarbeiten angenommen. Nicht sinnentstellende redaktionelle Bearbeitung bleibt vorbehalten.

Open Access Policy

„Recht in Afrika“ (RiA) ist eine Open Access Zeitschrift. Im Sinne der Herausgeber der RiA ermöglicht Open Access den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen.

Alle Artikel der RiA werden unter CC BY-NC Lizenz veröffentlicht und sind damit für jedermann im Volltext zugänglich ohne jedoch die Rechte der Autoren zu vernachlässigen. Autoren dürfen die Verlagsversion ihres Artikels archivieren (Autorenwebseite oder institutionelles Repositorium) solange die Bedingungen der CC BY-NC Lizenz eingehalten und die Nomos Verlagsgesellschaft als Verlegerin genannt wird. Auch durch die Veröffentlichung im Open Access bleibt die wissenschaftliche Qualität der Beiträge durch den Peer Review Prozess sowie die herausgeberische Kontrolle gewahrt.

Die Beiträge dürfen – sofern in den bibliografischen Angaben nichts anderes angegeben ist – heruntergeladen, gespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden. Wenn der Volltext weitergegeben wird, muss dies in jedem Fall mit vollständiger Zitierung geschehen.

Insbesondere muss genannt werden:

  • der Autor oder die Autoren
  • der Veröffentlichungsort
  • der Buch- oder Zeitschriftentitel
  • der „DOI-Link“, über den der Beitrag permanent im Internet aufgerufen werden kann.

Ein Open-Access-Beitrag darf bei Anwendung der Creative Commons-Lizenz BY-NC 4.0 nicht ohne Einwilligung des Verlags zu kommerziellen Zwecken gedruckt oder wiederveröffentlicht werden. Den Autoren der Beiträge in RiA werden keine Gebühren in Rechnung gestellt (article processing charges). Die Publikation der Zeitschrift wird durch die Gesellschaft für afrikanisches Recht finanziert.

Autor:innen, die in dieser Zeitschrift veröffentlichen, behalten das Urheberrecht und die vollen Veröffentlichungsrechte ohne Einschränkungen.

Mehr zu der allgemeinen Open Access Richtlinie des Nomos Verlags finden Sie hier.

Begutachtungsprozess

Beschreibung der Qualitätskontrolle

Manuskripte werden erst nach einem selektiven Begutachtungsprozess (peer-refereed review) in der Zeitschrift KAS AManuskripte werden erst nach einem selektiven Begutachtungsprozess (peer-refereed review) in der dreisprachigen Zeitschrift „Recht in Afrika – Law in Africa – Droit en Afrique“ veröffentlicht. Die Begutachtung erfolgt doppelt-blind. Die Gutachter sind renommierte Experten aus dem Bereich des afrikanischen Rechts. Die Gutachter sind insbesondere angehalten, die wissenschaftliche Leistung, die hohe Qualität des Inhalts und die Relevanz für die Zeitschrift zu prüfen. Die Regeln zur guten wissenschaftlichen Praxis sind einzuhalten. Plagiate werden nicht akzeptiert. Unangemessene Einreichungen werden ohne formale Begutachtung zurückgewiesen. Die Entscheidungen der Herausgeber werden dem Autor direkt kommuniziert.

Die allgemeinen Verlagsrichtlinien des Nomos Verlags finden Sie hier.

Abstracting & Indexing

Die Artikel der RIA werden u.a indexiert von und sind nachgewiesen in

Urheberrecht