Rezensionen

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen für Rezensionen! Gerne können Sie uns auch potenzielle Rezensenten nennen. Diese Personen sollten über Kontakte zu Redaktionen verfügen, die genutzt werden können, um die Rezension zu veröffentlichen.

Das neue Gebührenrecht in der anwaltlichen Praxis
»Dem Autor gebührt jedenfalls ein großer Dank dafür, dass noch vor Erscheinen der gängigen Kommentarneuauflagen alles bekanntgegeben und erläuternd kommentiert wird, was seit 1. Januar 2021 den anwaltlichen Alltag begleitet.«

RA und Notar a.D. Herbert Schons, NJ 2021, 380

Sorge- und Umgangsrecht
»Insgesamt kann ich den Autoren nur gratulieren. Dieses Handbuch ist ein Standardwerk zum Sorge- und Umgangsrecht für die familienrechtliche Praxis. Gerade aufgrund der Kombination von theoretischer Tiefe und praktischer Anwendbarkeit ist es jedem im Kindschaftsrecht Tätigen uneingeschränkt zu empfehlen.«

RiOLG Dr. Alexander Splitt, FamRZ 2021, 1184

Verfassung von Berlin
»Alles in allem bleibt es bei dem Resümee der Besprechung von Randelzhofer: ›Ohne Übertreibung kann man feststellen, dass man bei der Erforschung der Berliner Verfassung auf den Driehaus nicht verzichten kann. Das gilt für den Praktiker ebenso wie für den Rechtswissenschaftler‹.«

Prof. Dr. Hermann Weber, LKV 2021, 312

eSport und Recht
»Das Handbuch ist nicht nur eine hervorragend strukturierte, bündig geschriebene ›Fundgrube‹ für konkrete Mandate, sondern verschafft auch hilfreiches Kontextwissen. Die IT-Anwältin, die in Mandate mit eSport-Bezug vorstoßen und dort ›punkten‹ will, sollte es unbedingt zur Hand nehmen.«

SyndikusRA Roland Kemper, DAVIT-Newsletter 9/2021

European Public Prosecutor's Office
»Grundlagen- und Nachschlagewerk, welches zur rechten Zeit in der richtigen Sprache geboren wurde und damit für Rechtsanwender und Wissenschaftler in ganz Europa, die mit EUStA-Verfahren in Berührung kommen, unentbehrlich sein wird.«

RAin Dr. Anna Oehmichen, StV 2021, 692

Rechtsprobleme durch COVID-19
»Dem Praktiker - und zwar sowohl dem Allgemeinanwalt als auch dem Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet - bringt das Werk auch in der Neuauflage eine erhebliche Erleichterung für seine tägliche Arbeit. Verlag, Herausgeber und Autoren kann man zu dieser Leistung nur gratulieren. Indes kann man uns allen nur wünschen, dass eine 3. Auflage nicht erforderlich werden wird.«

Prof. Dr. Torsten Martini, ZInsO 36/2021, 1855